Von Freundschaften, Netzwerken & politischen Bewegungen: Workshops mit Jugendbuchautor und Philosoph Jörg Bernardy

Was wären wir ohne unsere Freund:innen?

Der beste Freund, die Besitzerin des Stammcafés, gleichgesinnte Mitstreiterinnen oder Leidensgenossen: Freundschaften brauchen wir zum Leben!

Gibt es so etwas wie wahre Freundschaft? Werden Freundschaften zu Ware, wenn wir sie in sozialen Netzwerken sammeln? Kann man trotz vieler Kontakte einsam sein? Und woher kommt die Kraft politischer Bewegungen, die nur durch eine gemeinsame Idee zusammenfinden? Jörg Bernardy und Lisa Krusche ergründen in ihrem neuen Buch (Beltz & Gelberg, August 2022) die Kraft menschlicher Beziehungen: Von besten Freund_innen über Freundschaft mit Künstlicher Intelligenz bis zur Freundschaft zwischen Staaten.

Zielsetzung des Formats: Ausgehend von Impulsen aus Philosophie, Soziologie, Literatur und Medien können sich Jugendliche gemeinsam mit Jörg Bernardy zum Thema „Freundschaft, Netzwerke und politische Bewegungen“ austauschen.

 Die Themen „Diversität“, „Vielfalt“, „Gleichberechtigung“ und „Inklusion“ haben in den vergangenen Jahren viel Aufmerksamkeit erhalten. Bis heute werden sie in Politik, Öffentlichkeit und Medien zum Teil sehr kontrovers und nicht selten auch hoch emotional diskutiert. Was nicht zuletzt daran liegt, dass dabei immer auch zur Debatte steht, wie wir miteinander umgehen und in Zukunft zusammen leben wollen. Und nicht zuletzt auch die Frage, worauf der Zusammenhalt einer Gesellschaft beruht.

Mit diesem Workshop-Format wollen wir mit der Perspektive „Freundschaft und Politik“ an die verschiedenen Dimensionen dieser gesellschaftspolitischen Debatte anknüpfen. Denn kaum ein „Wert“ ist so universell, kultur- und generationsübergreifend wie das Bedürfnis nach Freundschaft. Gibt es wahre Freundschaft? Wie sind wir in und mit der Welt vernetzt? Wofür brauchen wir Gleichgesinnte? Und inwiefern sind Freundschaften eigentlich politisch, also welche Zusammenhänge gibt es zwischen Freundschaft und Politik? 

Der Workshop gliedert sich dabei in zwei Phasen: Im Vorfeld erhalten die Schüler:innen ein Buch-Exemplar für ihre Klasse und bekommen weitere Ausschnitte des Jugendbuchs zur Verfügung gestellt, um sich davon ausgehend mit folgenden Fragen auseinandersetzen: Gibt es wahre Freundschaft – und welche Arten von Freundschaft gibt es sonst noch? Evtl. können auch schon eigene kurze literarische Texte verfasst werden. Außerdem erhalten die Klassen ein Begrüßungsvideo von Jörg Bernardy, in dem er gewohnt unterhaltsam und informativ in das Thema einführt.

In Phase 2 kommt Jörg Bernardy dann zu Gast an die Schule: „In einem ca. 3-stündigen Workshop vor Ort in der Schule werden wir gemeinsam über die verschiedenen Arten von Freundschaft diskutieren. Hier werden wir uns an den Kernfragen orientieren: Gibt es wahre Freundschaft? Wie sind wir in und mit der Welt vernetzt? Wofür brauchen wir Gleichgesinnte? Und inwiefern sind Freundschaften eigentlich politisch?“ Dabei können mögliche Elemente des Workshops konkrete philosophische Gedankenexperimente sein, ein Training in konstruktivem Streiten, das Besprechen von Texten und Gedichten aus dem Buch und das Verfassen eigener kleiner Texte – je nach Klassenstufe und Absprache mit dem Autor.

DOWNLOAD Leseprobe


Anmeldung: info@seiteneinsteiger-hamburg.de

Eintritt: 50,00 € pro Klasse

Alter/Klassenstufe: für 9. bis 13. Klassen


Weitere Infos:
Es stehen noch folgende Termine während der Lesefest-Woche zur Auswahl: Dienstag, 27. September oder nach individueller Absprache
https://www.beltz.de/kinderbuch_jugendbuch/produkte/details/48686-ohne-euch-waers-echt-scheisse.html