LEIDER AUSGEBUCHT! Von Star Wars, Reiterhöfen und TikTok: weil.! Das erste Wirtschaftsmagazin für Kinder

LEIDER AUSGEBUCHT! Von Star Wars, Reiterhöfen und TikTok: weil.! Das erste Wirtschaftsmagazin für Kinder

Star Wars und Reiterhof. Wasserpistolen und Spielekonsolen. Fußball-Bundesliga und die neuesten Tanzschritte auf Tik Tok — Wisst ihr, was all diese Themen miteinander verbindet?

Die Wirtschaft.

Ja, Wirtschaft – klingt voll langweilig, nach Zahlen und so. Klingt aber eben nur so. Denn wenn ihr mal genau hinschaut, könnt ihr sehen, dass Wirtschaft eine große Rolle in unserem Alltag spielt.
Wirtschaften hat immer etwas mit Menschen und mit ihren Wünschen und Hoffnungen zu tun. Darum erzählen wir euch in unserem Magazin von unterschiedlichen Menschen und ihren Plänen und Vorhaben, von ihren Erfolgen und Risiken und vom Gewinnen und Scheitern. Wirtschaften ist eigentlich ein anderes Wort für Abenteuer.

Also, rein ins Abenteuer und in die vielen Ideen, wie ihr euch und eure Talente so einsetzen könnt, so dass ihr euren eigenen Zielen näherkommt.

Guido Neuhaus vom Carlsen Verlag in Hamburg stellt weil., das neu entwickelte erste Wirtschaftsmagazin für Kinder vor, eine Koproduktion vom Carlsen Verlag und dem renommierten Wirtschaftsmagazin brand eins – und freut sich auf die Reaktionen der Zielgruppe!

Technikwünsche: Bildschirm oder Beamer + Leinwand/Smartboard. Ein Rechner (Mac oder Windows) muss über HDMI angeschlossen werden können, eine Kabelverbindung ist immer besser und sicherer!

Wir danken dem Carlsen Verlag für die Ermöglichung dieser kostenlosen Veranstaltung!

LEIDER AUSGEBUCHT! Julia Neuhaus: Was ist denn hier passiert? Bilderbuch-Trickfilm-Lesung

LEIDER AUSGEBUCHT! Julia Neuhaus: Was ist denn hier passiert? Bilderbuch-Trickfilm-Lesung

Warum hängt der kleine Mann an der Blume? Warum tragen die Enten so komische Perrücken? Warum steht der Bergsteiger fast nackt im Schnee? Die merkwürdige Bilder laden zum Betrachten, Rätseln, Geschichtenerfinden ein. Und genau das tun wir zusammen in dieser ganz besonderen Lesung! Das Außergewöhnliche ist, dass es zu jedem Bild einen kleinen Trickfilm gibt, der unsere Antwort auf die Frage gibt „Was ist denn hier passiert?“. Ein großer Geschichten-Erfinder-Spass mit einem ganz besonderen Bilderbuch.

Technikwünsche/anforderungen, falls nötig: Beamer und Leinwand (alternativ Smartboard), Strom

LEIDER AUSGEBUCHT! Irene Margil: Lesung für Ohren und Beine aus „Fußball Academy: Eine große Überraschung“

LEIDER AUSGEBUCHT! Irene Margil: Lesung für Ohren und Beine aus „Fußball Academy: Eine große Überraschung“

Importiert von „dittes‘

Band 3: Training, Team und Tore – diesmal zusammen mit einer Mädchen-Fußballmannschaft!

Yao und seine Freunde erleben in der Fußball-Academy jeden Tag Training, Toreschießen und Türenknallen. Immer ist was los. Eines Tages ist das Fußball-Internat plötzlich voller Mädchen. Ein neues Team von jungen Fußballerinnen aus ganz Europa beginnt die Elite-Ausbildung. Und sie sind starke Spielerinnen! Die Jungs sind verunsichert. Sollen sie gegen Mädchen spielen? Können Mädchen eine Mannschaft sein? Schnell lernen sie Amanda, Maike, Nayara und die anderen kennen und respektieren. Eine schöne gemeinsame Zeit beginnt.

Der neue Band der Reihe von Irene Margil, erschienen im April 2023 (Carlsen) und mit vielen comichaften Illustrationen von Jan Saße!

Technikwünsche: Beamer und Leinwand

Ebenfalls möglich für Klassen 1 und 2: „Die Hamburger Alsterschwäne“ – Bilder und Infos zum größten fliegenden Vogel, erzählt von den Kindern Ricarda und Ramon, die gespannt das Freilassen der Schwäne aus ihrem Winterquartier beobachten…

LEIDER AUSGEBUCHT! Karin Baron: Hamburg drunter & drüber – eine Litera-Tour zu Fuß!

LEIDER AUSGEBUCHT! Karin Baron: Hamburg drunter & drüber – eine Litera-Tour zu Fuß!

Mit schrägen Stadtgeschichten in schräge Ecken!

Ihren erfolgreichen ersten „Fantastischen Geschichten” unter dem Titel “Hamburg drunter und drüber” ließ Karin Baron weitere folgen: „Hin und weg“. Geschichte um Geschichte führt die Autorin in ganz reale Fantasiewelten: Real, weil die Geschichten an realen Orten spielen. Und mit nur einem kraftvollen Gedankensprung geht es auf die andere Seite der Realität: Baron berichtet vom Eigenleben der Instrumente in der Elbphilharmonie. Ein Mondfisch entkommt der Elbe mit einem großen Sprung – wohin? Wer zu schauen versteht, der sieht ihn noch heute von weit oben rundlich herunterwinken…

Hamburg drunter und drüber und Hin und weg enthalten je 20 schräge Geschichten zu Hamburger Orten und Institutionen – und die Geschichten gibt’s nun auch zu Fuß als Litera-TOUR in zwei Versionen, nämlich als Hafen- (mit Elbfährenfahrt zur Elphi) und als Innenstadt-Tour!

Tour 1 (90 bzw. 120 Minuten): der Hamburger Hafen mit Landungsbrücken, Speicherstadt, Elphi, St. Pauli-Elbtunnel, Harrys Hafenbasar
Tour 2 (90 bzw. 120 Minuten): Innenstadt mit Rathaus, Börse, Afrikahaus, Laeizhof, Gängeviertel, Kleine Alster/ Herrlichkeit 1
Stiefel an und los! 
Alternativ ist auch eine klassische Schullesung oder ein Workshop Workshop aus Du hast nicht immer Recht, doch du hast immer Rechte (Verlag Freies Geistesleben), der neuen Elbautoren-Anthologie zum Thema Kinderrechte, möglich, die am 23. August erscheint. Weitere Informationen nach Absprache. 

LEIDER AUSGEBUCHT! Stepha Quitterers rasanter Umweltkrimi: Pepe und der Oktopus auf der Flucht vor der Müllmafia!

LEIDER AUSGEBUCHT! Stepha Quitterers rasanter Umweltkrimi: Pepe und der Oktopus auf der Flucht vor der Müllmafia!

Mitten in der Nacht steigt in Pepes Zimmer ein gejagter Oktopus ein, der nicht nur ein Versteck, sondern dringend Hilfe bei einer gefährlichen Mission braucht: Dieser Oktopus, der zwar nicht sprechen, aber Pepe verstehen kann, ist diplomatischer Vertreter aller Meeresbewohner und soll in Europa ein allgemeines Plastikverbot erwirken. Aber die Müllmafia ist ihm dicht auf den Tentakeln und will genau das um jeden Preis verhindern. Doch gelingt es dem Oktopus nicht, rechtzeitig zur Meereskonferenz mit entsprechenden Beweisen zurück im Südchinesischen Meer zu sein, übernehmen die Algen die Macht in den Ozeanen! Kurzerhand schmuggelt Pepe seinen neuen achtarmigen Freund in einem Schulranzen voller Salzwasser aus dem Haus. Dass ihre Flucht sie nicht nur bis zu den Landungsbrücken, sondern um die halbe Welt und bis nach China führen wird, kann Pepe noch nicht ahnen… 

Ein fast nicht erfundener Umweltkrimi um illegale Plastikmüllexporte, ein atemloser Roadtrip von Hamburg bis ans Südchinesische Meer und die Geschichte einer wahrhaft außergewöhnlichen Freundschaft. Ausgezeichnet als Klimabuch des Monats September der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur!

Stepha Quitterer lernte in Rio de Janeiro bei Augusto Boal die Theaterarbeit in Jugendgefängnissen, studierte Politik in Berlin und Kairo und Regie in München. Sie arbeitete als Regisseurin und Regieassistentin, u.a. am Deutschen Theater Berlin. Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin.

 Ein rasanter Umweltkrimi … Das packt einen schon auf den ersten Seiten wie ein Thriller. Andrea Gerk, Deutschlandfunk Kultur 7/23

So coole Helden gibt’s sonst nur im Film! Marion Klötzer, Badische Zeitung 8/23

LEIDER AUSGEBUCHT! Silas Matthes: RalfTube – Daumen runter für Dislike-Disser! Lesung und Gespräch

LEIDER AUSGEBUCHT! Silas Matthes: RalfTube – Daumen runter für Dislike-Disser! Lesung und Gespräch


Youtuber, aufgepasst! Jetzt kommt Ralf. Der 13-jährige Ralf träumt davon, ein erfolgreicher Youtube-Star zu werden. Mit eigenen Videos will er Mia, das schönste Mädchen der Schule, beeindrucken. Außerdem möchte er reich und berühmt werden und seinem Erzfeind Julian endlich zeigen, wer hier der Coolste ist. Doch was genau lässt einen Youtube-Kanal eigentlich so richtig durch die Decke gehen? Ralf begibt sich mit kreativer Unwissenheit auf den Weg ins World Wide Web, wo ihn mehr Stolperfallen erwarten, als er gedacht hätte. „RalfTube“ von Silas Matthes erzählt von Freundschaft, Mut und ganz großen Träumen. Mittlerweile ist bereits Band 2 der irrwitzigen Buchreihe erschienen, wieder mit vielen Comic-Illustrationen, die das Lesen erleichtern.

Bei Ralf läuft’s! Mittlerweile hat er sich als Youtuber in seiner Klasse einen Namen gemacht, doch dann kommen die ersten Dislikes. Na ja, das ist doch ganz normal, wenn man im Netz unterwegs ist. Oder? Als es zu Ralfs Videos nur noch „Daumen runter“ hagelt, versteht er die Welt nicht mehr. Was macht er bloß falsch? Zum Glück hat Ralf seinen besten Freund und Manager Momo an seiner Seite. Gemeinsam kommen sie einer Clique auf die Schliche, die sich „Dislike-Disser“ nennen. Und die haben es voll auf Ralf abgesehen.

Technikwünsche: Ein Mikro ist immer angenehm, im Zweifel habe ich aber eine laute Stimme.

LEIDER AUSGEBUCHT! Kristina Kreuzer: Das Leben ist kein Himbeereis – Lesung, Austausch und Werkstattgespräch

LEIDER AUSGEBUCHT! Kristina Kreuzer: Das Leben ist kein Himbeereis – Lesung, Austausch und Werkstattgespräch

Freibad, Eis und erste Liebe – fünf Freunde und ein unvergesslicher Sommer.
Mila, Max, Luh, Arthur und Liz sind 15 und kennen sich aus dem Sandkasten – sogar schon länger, denn ihre Väter sind damals schon zusammen zur Schule gegangen. Doch in diesem Sommer ist plötzlich alles anders: Max und Mila sind verliebt, und irgendwie scheint auf einmal nichts mehr zu sein, wie es war. Die Freundschaft, die immer selbstverständlich war, droht zu zerbrechen. Zum ersten Mal stellen die fünf sich die Frage, ob jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, an dem sie ihre eigenen Wege gehen müssen.

Ein Buch über dieses aufregende und gleichzeitig unsichere Gefühl, 15 zu sein. Geschrieben von Kristina Kreuzer zusammen mit ihrer Tochter Lina, erschienen im Karibu Verlag (6/2023).

Eine spätsommerliche Lesung über Erste Liebe, Himbeereis und Freundschaft!

Alternativ möglich sind auch eine Lesung für Klasse 3,4 und 5 „Ein Sommer wie sprudelnde Limonade“, mit dem großen, wichtigen Thema: Wechsel auf die weiterführenden Schule. Vom Mädchen Luzy, das am ersten Ferientag den Esel Tzatziki und den Jungen Jannis kennenlernt und ihre Schüchternheit überwindet.

oder eine Lesung für Klasse 2 und 3: „Pippa in Paris“ oder „Pippa in Rom“, Was die abenteuerlustige Pippa, die mit ihrer Familie mit viel Trubel, Witz und Chaos verschiedene Großstädte besucht, dabei so alles erlebt.

LEIDER AUSGEBUCHT! Freibad, Pizzakatze & Heulehund: Jugendliteraturpreisträger Will Gmehling liest!

LEIDER AUSGEBUCHT! Freibad, Pizzakatze & Heulehund: Jugendliteraturpreisträger Will Gmehling liest!

„Ich gehe gern und oft auf Reisen, um in Schulen, Bibliotheken und auf Festivals aus meinen Büchern vorzulesen.
Diese Autorenbegegnungen dauern jeweils zwischen 60 und 90 Minuten, je nach Klassenstufe und Anzahl der Kinder. Dabei geht es nicht allein darum, einen Text vorzustellen, sondern auch darum, mit Kindern über Bücher im Allgemeinen ins Gespräch zu kommen. Wie entsteht ein Bilderbuch, ein Roman? Was ist ein Verlag? Und wie arbeitet ein Illustrator?
Autorenbegegnungen sind in ihrer nachhaltigen Wirkung kaum hoch genug einzuschätzen und wecken Lust auf neue Leseabenteuer.

Kinder sind phantastische Zuhörer, die plötzlich, wenn ihnen ein Text gefällt, alles um sich herum vergessen können, sogar ihre Smartphones. Nach der Lesung haben sie oft sehr viele Fragen, wollen selber zu schreiben beginnen und gehen wieder in Bibliotheken.“

Zur Auswahl stehen, je nach Alter, verschiedene Bücher: „Freibad“ (ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis), „Pizzakatze“ oder „Heulehund“ oder „Die 95. Minute“…

Will Gmehling hat viele Jahre lang Bilder für Erwachsene gemalt, bis er auf die Idee kam, Bücher für Kinder zu schreiben.
Er lebt mit seinem Sohn direkt am Wasser, mitten in Bremen. In dieser alten, vom Meerwind stets gut durchlüfteten Stadt, erfindet er Geschichten. Die besten Ideen kommen ihm meistens, wenn er gerade im Schwimmbad ist. Aus diesen Geschichten werden dann, versehen mit Bildern verschiedener Illustratoren, Bücher, die schon in viele Sprachen übersetzt wurden.

LEIDER AUSGEBUCHT! „Let’s helf!“ – Rike Drust stellt ihr neues Buch „Alle helfen“ vor

LEIDER AUSGEBUCHT! „Let’s helf!“ – Rike Drust stellt ihr neues Buch „Alle helfen“ vor

Mit meinem neuen Buch „Alle helfen“ entdecken wir uns durchs Thema: Wer hilft? Wie? Und warum? Und was ist daran lustig, schön, traurig oder schwierig? Gemeinsam finden wir heraus, wer aus dem Buch (und darüber hinaus) uns schon mal geholfen hat, wie wir schon mal geholfen haben oder noch helfen wollen.

Am Ende haben wir hoffentlich zusammen herausgefunden, dass wir alle ohne Hilfe ziemlich aufgeschmissen wären, klatschen motiviert in die Hände und rufen: Let’s helf!

 

Über das Buch:

Ja, es ist schlimm, was alles in der Welt passiert: Krieg und Katastrophen überall, hinzu kommt die Klimakrise. Das sind Sorgen, die auch an den Kindern nicht komplett vorbeigehen. Wie kann man mit ihnen darüber reden, wenn man sie nicht in einer falschen Idylle wiegen will? Rike Drust hatte DIE Idee: Schau auf die, die helfen!

Dieses Buch stellt uns steckbriefartig 25 Personen vor, die mit dazu beitragen, dass etwas wieder heile wird. Von der Kinderärztin im Krisengebiet über den Müllmann und die Klinik-Clownin bis zum Therapiehund erfahren wir, was sie an ihrer Arbeit mögen, warum sie ihren Beruf gewählt haben und was sie dabei manchmal stört. Sie zeigen uns ihre typischen Hand- (und Pfoten-)bewegungen und erzählen von ihren aufregendsten Erlebnissen.
Wie schon in „Alle behindert!“ gibt Horst Klein den Menschen im Buch Gesicht und Charakter, Wärme und Witz.

Ehrlich, lustig, herzerwärmend – ein Buch über unsere vielen Möglichkeiten! (Klett Kinderbuch)

Technikwünsche: Flipchart/Beamer/Zettel und Stifte

 

LEIDER AUSGEBUCHT! Johann Scheerer: Kann ein Verbrechen gut ausgehen?

LEIDER AUSGEBUCHT! Johann Scheerer: Kann ein Verbrechen gut ausgehen?

Johann Scheerer liest aus seinen Büchern „Wir sind dann wohl die Angehörigen“ und „Unheimlich nah“ und nähert sich im Gespräch mit dem Publikum der Frage, in welchem Verhältnis Freiheit und Sicherheit zueinander stehen, ob Sicherheitsvorkehrungen die Angst mindern und ob ein Verbrechen überhaupt gut ausgehen kann.

In „Wir sind dann wohl die Angehörigen“ erzählt der Hamburger Johann Scheerer auf berührende und mitreißende Weise von den 33 Tagen um Ostern 1996, als sich sein Vater Jan Philipp Reemtsma in den Händen von Entführern befand, das Zuhause zu einer polizeilichen Einsatzzentrale wurde und kaum Hoffnung bestand, ihn lebend wiederzusehen. „Es waren zwei Geldübergaben gescheitert und mein Vater vermutlich tot. Das Faxgerät hatte kein Papier mehr, wir keine Reserven, und irgendwo lag ein Brief mit Neuigkeiten.“ Wie fühlt es sich an, wenn einen die Mutter weckt und berichtet, dass der eigene Vater entführt wurde? Wie erträgt man die Sorge, Ungewissheit, Angst und die quälende Langeweile? Wie füllt man die Tage, wenn jederzeit alles passieren kann, man aber nicht mal in die Schule gehen, Sport machen, oder Freunde treffen darf? Und selbst Die Ärzte, Green Day und die eigene E-Gitarre nicht mehr weiterhelfen?

In „Unheimlich nah“ erzählt er, was danach passiert: Während zu Hause nichts mehr ist wie früher, aber keiner darüber spricht, kann Johann keinen Schritt vor die Tür setzen, ohne ihn vorher anzukündigen. Sobald er im Freien ist, steht er unter Beobachtung. Genau diese Überwachung muss er aber vor Freunden, in der Schule, bei Nebenjobs und Dates und auf Partys verheimlichen. Das scheint sogar zu gelingen, er findet eine Freundin, probt mit seiner Band und bekommt einen Plattenvertrag. Aber er gerät ständig in groteske und peinliche Situationen, weil er gezwungen ist, unehrlich zu sein. Die Ausreden, Halbwahrheiten und Notlügen drohen ihn zu erdrücken. Kann er diesem Lügenleben entkommen?

Technikwünsche: Mikro