Gedankenflieger feiert 15-jähriges Jubiläum

Philosophieren mit Kindern – Stosslüften für den Kopf

Das Projekt „Gedankenflieger – Philosophieren mit Kindern“ des Literaturhauses Hamburg feiert sein 15. Jubiläum und das Lesefest Seiteneinsteiger feiert mit! Und zwar mit „Gedankenflügen außer Haus“ an besonderen Orten, z.B. im Hörsaal der Juristen (Bucerius Law School) und in verschiedenen Stadtteilen (u.a. im ella Kulturhaus Langenhorn am 28. Oktober).

15 Jahre ist es her, dass das Literaturhaus Hamburg parallel zum philosophischen Angebot für Erwachsene ein Format für Kinder entwickelte. Im September 2006 fand mit der Frage „Woher kommen die Gedanken?“ erstmals eine philosophische Veranstaltung für Kinder statt. Mittlerweile ist aus dem Gedankenflieger ein ganzer Kosmos entstanden. In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und seit 2020 auch in Kooperation mit dem Netzwerk der Literaturhäuser bietet das Literaturhaus philosophische Veranstaltungen mit Büchern für Grundschulkinder an, auch an Literaturhäusern in anderen Städten (aktuell: Berlin, Frankfurt, Wiesbaden, neu: Leipzig) und immer wieder auch in unseren Nachbarbundesländern (Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen).

Das 15-jährige Jubiläum feiert der Gedankenflieger ab September mit einem umfangreichen Herbstprogramm, zu dem u.a. die Vorstellung des neuen „Gedankenflieger-Songs“ (Text: Franziska Biermann / Musik: Nils Kacirek) nebst Strophen-Wettbewerb für Schulklassen gehört. Zusätzlich gibt es ab diesem Jahr erstmals für Schulen die Möglichkeit, ganze Klassensätze des Gedankenflieger-Magazins zu bestellen. Hierfür wurde eine bpb-Ausgabe des Magazins sowie eine begleitende Handreichung für Lehrkräfte entwickelt, in Zusammenarbeit mit und herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung.

 

Philosophieren mit Kindern – warum?

Die Gedanken fliegen zu lassen – das bedeutet für mich, im Kopf ganz frei zu sein. (Emilia, 8 Jahre)

Gerade in herausfordernden Zeiten ist das gemeinsame Nachdenken über „große“ Fragen, die alle gleichermaßen betreffen, relevant. Oft findet sich im Alltag kaum Gelegenheit, Sinnfragen nachzugehen. Kinder sind heute, auch durch soziale Medien, sehr früh unterschiedlichsten Meinungen ausgesetzt. Kreatives Philosophieren mit Büchern hilft, das eigene Denken bewusst wahrzunehmen, sich selber kennen zu lernen, andere Meinungen aushalten zu können und so eine eigene Position  – kurzum, Demokratiefähigkeit zu entwickeln. Dabei hilft ein Perspektivwechsel ─ Bilderbücher laden in Text und Bild dazu ein, sich auf andere Sichtweisen spielerisch einzulassen. Die Gespräche fördern Sprachkompetenz und Selbstbewusstsein. Zugewandt gestalten erfahrene Referenten und Referentinnen (Kinderbuchautor:innen, Philosoph:innen, Kulturwissenschaftler:innen wie Jörg Bernardy, Anne Jaspersen, Miriam Holzapfel, Ina Schmidt) die Veranstaltungen. Lehrkräfte werden ermutigt, die Methode der philosophischen Gesprächsführung im Unterricht mit aufzunehmen. Und die Kinder erfahren, dass sie mit ihren Fragen nicht allein sind und dass eigenständiges Denken den eigenen Alltag, aber auch das Leben in der Gesellschaft positiv verändern kann.

Infos rund um das Projekt finden Sie unter gedankenflieger.literaturhaus-hamburg.de