Buchcover
Ulf und das Rätsel um die Neue

LEIDER SCHON AUSGEBUCHT! Tanja Esch: Ulf und das Rätsel um die Neue

Das Buch

„Ulf, wir haben EINMAL einen richtigen Fall! Und du willst nicht ermitteln?!“ Tita, Otto und Heiko verstehen die Welt nicht mehr. Gemeinsam mit Ulf klären sie Verbrechen aller Art auf. Na ja, das würden sie jedenfalls gern. Aber was nützt die beste Detektivbande, wenn es an der Schule weder Bösewichte noch den kleinsten sonderbaren Vorfall gibt?! Das ändert sich schlagartig, als die Neue in ihre Klasse kommt: Uli. Ist die komisch! Voll verdächtig! Wenn das nicht das spannende Geheimnis ist, auf das sie gewartet haben! Nur Ulf findet das Spionieren irgendwie doof: Uli ist doch eigentlich ganz nett. Aber dann machen sie bei ihren Nachforschungen eine unglaubliche Entdeckung!

Eine Gruppe liebenswerter Juniordetektiv*innen, ein Fall, der zusehends skurrilere Wendungen nimmt und charmant-farbenfrohe Zeichnungen – Tanja Esch serviert ihren jungen Leser*innen ein Abenteuer voller Spannung und trockenem Witz. Der Kindercomic ist im Kibitz Verlag erschienen.

 

 

Foto

Die Autorin

Tanja Esch, geboren 1988 in Hanau, hat in Hamburg das Zeichnen studiert und arbeitet als Illustratorin und Comiczeichnerin. Ihr prämierter Kindercomic Supercool liegt mittlerweile in mehreren Auflagen vor und wurde auch in Frankreich veröffentlicht. Neben dem Comic Du kannst natürlich heute noch hier schlafen (Jaja Verlag) erschienen in der Folge So un annersrümDas kleine Hamburg-Buch der Gegensätze (Junius Verlag) und Plattkinner. Neue plattdeutsche Songs für Hamburg und den Norden (Autor*innen: Wiebke Colmorgen und Hardy Kayser, Junius Verlag). Tanja Esch lebt in Hamburg, wo sie Mitorganisatorin von »Kinder lieben Comics!« ist, einem Comicfestival für junge Leser*innen.

Für wen?

Das Angebot richtet sich an Vorschulen, 1. und 2. Klassen. Da es sich um einen Kindercomic handelt, eignet es sich neben Leseanfänger*innen auch sehr gut für Klassen oder Gruppen, die Lust aufs Zeichnen haben – auch die fächerübergreifende Zusammenarbeit zwischen Deutsch und Kunst könnte hier sinnvoll sein und noch mehr Spaß machen!

 

Dieses Angebot wird durch die Klaus und Lore Rating Stiftung ermöglicht. Danke!


Jetzt bewerben

Weitere Infos & Downloads